Zelten - Rezept II


Zelten ist in Südtirol die verfeinerte Form des Früchtebrots und DAS Weihnachtsgebäck schlechthin.
Die Rezepte sind der Stolz jeder Familie oder Konditorei und werden wie ein Geheimnis bewahrt.
Aus der Zusammensetzung der Zutaten kann man den Wohlstand der Gegend ablesen.




Zutaten für 2 Stück:

600 g Brotteig - vom Bäcker
1000 g Rosinen
1000 g Sultaninen
250 g Datteln
500 g Feigen - getrocknet
125 g Orangeat
125 g Zitronat
125 g Haselnüsse
125 g Pignoli
500 g Mandeln
2 Orangen
2 Sternanis - gemahlen
3 EL Zucker
500 ml Weinbrand
250 ml Rum
Zimt
Nelkenpulver
Piment
Früchte - kandiert


Zubereitung:

Bei den Orangen die Schale abreiben und den Saft auspressen. Rosinen und Sultaninen gut waschen, Datteln entkernen und alles fein wiegen. Orangeat und Zitronat dünnblättrig schneiden. Nüsse und Mandeln ungeschält möglichst fein reiben (nicht mahlen). Alle Früchte in eine große Schüssel geben, mit der Orangenschale, Orangensaft und Weinbrand befeuchten. Noch etwas Zucker daraufstreuen und zugedeckt über Nacht stehenlassen.

Am Morgen Rum, Zimt, Nelken, Piment und Sternanis dazugeben. Zuletzt mit dem Brotteig sehr gut verkneten.

Backofen auf 220°C vorheizen.

Längliche oder runde Zelten formen, ungefähr 3-4 cm dick und 20 cm lang. Zelten mit geschälten, gespaltenen Mandeln und halbierten Nüssen verzieren. Auf einem mit Öl bestrichenem Blech unter öfterem Bestreichen mit Honig oder Zuckerwasser schön braun backen (ca.60 Min.).Schnell vom Blech lösen, auskühlen lassen und mit kandierten Früchten verzieren.

Jeden Zelten in Cellophanpapier wickeln.

..::zurück::..


Diese Seite gehört zu Brunis Backstübchen.
Keine Framesite sichtbar?
Bitte hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen !